Besser ankommen mit Onboarding

Allgemein, Arbeitgeber

Stellen sie sich Folgendes vor. Sie haben den Bewerbungsmarathon mit Bravour gemeistert, der Vertrag bei ihrem neuen Arbeitgeber ist unterschrieben und man scheint wirklich überzeugt von ihnen. Besser geht es doch wirklich nicht. Dann der erste Arbeitstag. Während sie darauf brennen, endlich durchzustarten, tritt der gelangweilte Herr am Empfang erstmal mächtig auf die Euphoriebremse. Kopfschütteln und Schulterzucken verraten, dass er …

Ghosting – Und plötzlich sind sie weg

Allgemein, Arbeitgeber, Bewerber, Unternehmen

Es hätte alles so schön sein können. Der erste Kontakt war schon sehr vielversprechend, man hat sich auf Anhieb verstanden. Beim folgenden Date wurde schnell klar, dass man auf einer Wellenlänge unterwegs ist. Die Chemie hat gestimmt, keine Frage. Ein Eindruck, der sich in ausgiebigen Telefonaten und nach dem Austausch unzähliger Kurznachrichten so auch bestätig hat. Und dann, kurz vor …

Nachhaltigkeit im Recruiting

Allgemein, Arbeitgeber, Recruiting

Sie wurden von vielen verhöhnt, ausgelacht und abfällig als Ökospinner oder Müslifresser bezeichnet. Und drei Jahre bevor die ersten Vollbart tragenden, mit Strickzeug bewaffneten Männer ihren Platz im Bundestag einnahmen, mahnte der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt noch, dass sich ihre Wähler „später noch bittere Vorwürfe machen werden“. Und jetzt, fast dreißig Jahre später? Die Republik wird im Ausland von einer …

Recruiting aus dem Hinterhalt

Allgemein, Arbeitgeber, Bewerber, Recruiting

Wer Guerilla hört, hat vermutlich Bilder von aufständischen Kämpfern vor Augen, die irgendwo im lateinamerikanischen Dschungel in den Kleinkrieg ziehen – verdeckt, aus dem Hinterhalt, mit unkonventionellen Methoden. Was das alles mit Recruiting zu tun hat, erklärt Kommunikationsberater Marcus Pontzen. Guerilla ist ein Begriff, den man nicht unbedingt im Recruiting verortet. Was verbirgt sich dahinter? In den 1980er-Jahren hat der …

Des Deutschen liebstes Kind

Arbeitgeber, Recruiting, Unternehmen

Ja, es ist ein Klischee, das sich hartnäckig hält. Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind. Und tatsächlich, wer an einem Samstag-Vormittag das emsige Treiben an den Waschstraßen unseres Landes schon einmal beobachtet hat, der kann schnell den Eindruck gewinnen, dass es sich hier um ein ganz besonderes inniges Verhältnis handeln muss. Denn mit welcher Akribie, Sorgfalt und Hingabe der …